Eine Reise in vier slowenische Provinzen

Unsere 8-tägige Rei­se führt uns in vier unterschiedliche Regionen des kleinen Landes zwischen Österreich, Ungarn, Kroatien und Italien. Es erwarten uns historische Städte mit schöner Altstadt und hervorragender regionaler Küche, die slowenische Weinregion an der Drau, alte Thermen und an der Adriaküste die wohl schönsten Grotten des Mittelmeerraumes. Wussten Sie, dass das größte geschlossene Waldgebiet Europas im Süden Sloweniens zu finden ist? Natürlich besuchen wir auch die lebendige Hauptstadt Ljubljana und besichtigen Stätten von geschichtlicher Bedeutung, wie zum Beispiel das Partisanenlazarett Franja, das die jugoslawischen Partisanen bis zum Ende des zweiten Weltkrieges vor der deutschen Wehrmacht erfolgreich verstecken konnten.

Slowenien

8 Tage

Termine 2021

21.-28. März
11.-18. April
16.-23. Mai
19.-26. Sept.
10.-17. Okt.

Weitere Termine für 2021 auf Anfrage.
.

Im kleinen Kreis

4 – 8 Teilnehmer/innen

1.250,-

pro Person im DZ

Rundreise

mit Besichtigungen, Gesprächen, Spaziergängen und kleinen Wanderungen (1-2 Stunden), viel individueller Spielraum Übernachtung mit Frühstück und Abendessen in gemütlichen und modern ausgebauten Agroturismo – Bauernhof-Hotels.

Im Preis enthalten

Deutschsprachiger Reise(beg)leiter
Transporte im Reiseland während der Reise
7 Nächte in modern ausgebauten Agro-Turismo-Bauernhöfen oder in Hotels, DZ mit Bad
7 Mal Frühstück
7 gemeinsame Mittagessen
7 gemeinsame Abendessen
Alle Eintrittsgebühren und Kosten für Führungen

Nicht enthalten

Einzelzimmer: + 150 €
Anreise nach und Abreise aus Ljubljana: mit Bahn, Bus oder im Flugzeug (Kosten ca. 150€-200€). Wir buchen gerne für Sie – ohne zusätzliche Servicegebühren!

Buchen Sie per E-Mail oder rufen Sie uns an:

Reiseleiter

Hans WieserJohann Wieser aus Graz, Reisebegleiter, Balkanreisender seit über 40 Jahren. Er spricht die Sprachen der Regionen, kennt Land und Leute, die Geschichte, Kultur, Kulinarik, Traditionen …

Reisebeschreibung

Wir schicken Ihnen auch gerne einen Prospekt per Post oder ein PDF per E-Mail.

1. Tag: Ljubljana und Umgebung

Unser Reiseleiter holt uns in Ljubljana vom Flughafen oder vom Bahnhof ab. Ljubljana ist die Hauptstadt und größte Stadt Sloweniens. Wir werden sie noch kennenlernen. Jetzt geht es erst einmal in unsere Unterkunft. Wir sind in einem Agroturismo, einem komfortabel ausgebauten traditionellen Bauernhof, etwa 20 Minuten außerhalb von Ljubljana untergebracht. Der Bauernhof ist unser Ausgangspunkt für die Ausflüge der nächsten drei Tage. Frühstück und Abendessen genießen wir hier in idyllischer Umgebung. Die Gerichte sind mit frischen Produkten unserer Gastgeber zubereitet, die uns gleich nach der Ankunft mit slowenischen Spezialitäten begrüßen.

Wir besprechen das Programm unserer Reise. Danach verschaffen wir uns bei einer geführten Tour einen ersten Eindruck von Ljubljana. Die Universitätsstadt ist für ihre vielen Grünflächen bekannt, darunter der weitläufige Tivoli-Park. Der Fluss Ljubljanica windet sich durch die Stadt und trennt die Altstadt vom modernen Geschäftszentrum. Seine Ufer säumen Cafés mit Außenterrassen. Bis zum Abendessen genießen wir die ungezwungene Atmosphäre der slowenischen Hauptstadt.

Ljubljana verfügt über zahlreiche Museen, so auch das Nationalmuseum von Slowenien mit seinen historischen Ausstellungen sowie das Museum für Moderne Kunst mit slowenischen Gemälden und Skulpturen aus dem 20. Jahrhundert. Haben Sie Lust, im Anschluss an unsere Reise noch ein paar Tage in Lubljana zu verbringen? Wir buchen Ihnen gerne eine Unterkunft nach Ihren Wünschen.

2. Tag: Im Norden Sloweniens – die Region Gorenjska

Wir besuchen die Stadt Kranj, das Zentrum der Region Gorenjska, etwa 35 km nördlich von Ljubljana. Der alte Stadtkern von Kranj ist ein geschütztes Kulturdenkmal. Ein unterirdisches Tunnelsys­tem bot ehemals Schutz vor Bombenangriffen. Heutzutage schlendern wir bei einem Spaziergang langsam durch die Gassen, genießen die vielen Galerien, Cafés und Läden und entdecken gleichzeitig das kulturelle und architektonische Erbe.

Auf den Hauptplätzen der Welt sind oft die Statuen von Herrschern und Kriegsherren zu finden, aber in Kranj verneigt man sich lieber vor Poeten. Die größte Statue des Dichters Prešeren steht zwischen dem Stadttheater und der gotischen Kirche des St. Kanzian.

Zum Mittagessen fahren wir weiter nach Bled. Die Stadt wird auch Perle von Gorenjska genannt und ist berühmt für eine süße Spezialität, die Cremeschnitte. Beim Mittagessen rüsten wir uns für die anschließende Wanderung durch die nahe gelegene Vintgar-Klamm. Danach erwartet uns in unserer Unterkunft ein Abendessen.

3. Tag: Maribor und Ptuj

Heute geht es nach Maribor. Wir befinden uns inmitten der hügeligen Weinregion an der Drau. Unterwegs besuchen wir eine der besten slowenischen Krapfenmanufakturen. In Maribor stoßen wir überall auf die alte Geschichte der zweitgrößten Stadt Sloweniens. Das Rathaus im Renaissancestil am Glavni Trg, dem Hauptplatz der Altstadt, wurde 1515 erbaut. Die Burg von Maribor am nahe gelegenen Grajski Trg, dem Grajski Platz, stammt aus dem 15. Jahrhundert. In der Ritterhalle der Burg kann man mittelalterliche Fresken bewundern.

Nach einem Spaziergang durch die Innenstadt und dem Besuch der ältesten Weinrebe der Welt an der Draupromenade haben wir uns das Mittagessen mit lokalen Spezialitäten verdient. Am Nachmittag geht es weiter in den Nordosten Sloweniens nach Ptuj. Die ehemalige Römersiedlung ist die älteste Stadt Sloweniens und eine echte Überraschung. Ein Spaziergang führt uns an römischen Denkmälern und wunderschönen mittelalterlichen Gebäuden vorbei.

Oberhalb der Stadt liegt eines der prächtigsten Schlösser Sloweniens. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Ausblick auf ein Mosaik aus Ziegeldächern der mittelalterlichen Gebäude, Klöster und Kirchen. Die gepflasterten Straßen und Marktplätze wirken wie ein gigantisches Geflecht. Nach den interessanten Stadtbesichtigungen tut ein Besuch im Naturpark Donacka Gora gut.

4. Tag: Brežice im Osten Sloweniens

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Brežice. Die Gemeinde liegt an einer tektonischen Bruchstelle und ist daher extrem reich an thermalen Wasser-Quellen, die vor mehr als 200 Jahren am Ufer des Flusses Sava entdeckt wurden.

Nach einem Bummel durch die Stadt und einer Führung durch ihr berühmtes Geschichtsmuseum geht es weiter nach Planina an der kroatischen Grenze. In der ehemaligen Sozialistischen Republik Jugoslawien war diese Grenze nur eine Grenze zwischen zwei Bundesländern. Seit 1991 ist Slowenien jedoch ein unabhängiger Staat.

Das ehemalige Zisterzienserklosters Kostanjevica (die kleine Stadt auf der Insel) beherbergt heute eine der schönsten Galerien Sloweniens mit einem wunderbaren Skulpturenpark. Nach einem Stadtspaziergang durch das Kultur- und Industriezentrum Novo Mesto wartet schon bald das Abendessen auf uns.

5. Tag: Im Triglav Nationalpark

Heute verabschieden wir uns von unseren Gastgebern. Die letzten drei Nächte verbringen wir an der slowenischen Adria. Auf dem Weg dahin besuchen wir in Idrija das ehemalige Partisanenlazarett Franja. Den restlichen Tag verbringen wir im Triglav Nationalpark in der Nähe der Stadt Tolmin, bevor wir in den Karst weiterfahren.

Auch hier übernachten wir traditionell in einem Agroturismo und lassen uns beim Abendessen mit regionalen Spezialitäten verwöhnen. Im Gespräch mit einer Historikerin haben wir Gelegenheit, die slowenische Geschichte kennenzulernen.

6. Tag: Eine Grotte als Weltkulturerbe

Heute machen wir uns auf den Weg in den slowenischen Karst. Eine leichte Wanderung über die Hochebene Nanos bietet wunderbare Aussichten über die Region. Nach einer Mittagsjause auf einer Almhütte besuchen wir eine der schönsten Höhlen-Grotten Sloweniens, die Škocjanske jame, Von der UNESCO wurde die Grotte 1986 in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen.

7. Tag: An der Adria

Der heutige Tag ist zwei Küstenstädten gewidmet, der slowenischen Stadt Koper und der italienischen Stadt Triest. Beim geschichtlichen Stadtrundgang in Triest begleitet uns eine Historikerin. Außerdem besuchen wir die in der Bucht von Piran gelegenen Salinen von Sečovlje. Die sind etwa 20 km von Koper entfernt und befinden sich in der Nähe der kroatisch-slowenischen Grenze.

Beim Mittagessen probieren wir den berühmten Prosciutto-Schinken und den lokalen Refosco-Wein. Am letzten Abend lassen wir uns noch einmal durch ein Abendessen in unserer Unterkunft verwöhnen.

8. Tag: Hauptbahnhof oder Flughafen Ljubljana

Schon sind wir am En­de unserer Reise angekommen. Unser Reiseleiter bringt uns zum Flughafen oder zum Bahnhof nach Ljubljana und es heißt „Se vidimo kmalu – bis bald“!

Highlights

Intensives Erleben in einer kleinen Gruppe mit maximal 8 Teilnehmer/innen

Ljubljana kennenlernen

Schöne und lebendige Altstädte

Sehr gute Küche mit vielen regionalen Produkten und spezialitäten, oft auch selbst produziert

Kontakt zur einheimischen Bevölkerung und deren Gastfreundlichkeit

Vielfältige Landschaft: von der Weinregion über Bergregionen, Wald- und Karstgebiete bis zur Adria

Reiseroute: Slowenien
rot: einige markante Orte, an die uns unsere Reise führt grau: Grenze zu Österreich, Italien, Ungarn und Kroatien
Koper: Slowenische Küstenstadt an der Adria
Foto: Berdnik Dušan
Einer der vielen berühmten Wasserfälle Sloweniens
Foto: Berdnik Dušan
Kranj: die slowenische Stadt Kranj ehrt ihren großen Dichter France Prešeren
Foto: Berdnik Dušan