An einer der eindrucksvollsten Küsten Europas

Unsere 10-tägige Reise startet in der lebendigen Metropole Dublin, die sich trotz ihrer Grösse und der vielen Touristen ihren typisch irischen Charme bewahrt hat. Von hier aus folgen wir nicht den Touristenströmen in den Süden, sondern machen uns auf den Weg in den Nordwesten Irlands, in die irische Provinz Donegal und in die nordirische Stadt Derry. Wir lassen uns von der Weite des Hochlands bezaubern. Schroffe Klippen geben den Blick auf weiße Sandstrände frei. Dann folgen wir der Küste in nordöstliche Richtung. Unser Weg führt entlang einer der eindrucksvollsten Küsten Europas zum Giant’s Causeway, der Straße des Riesen. In der wilden Landschaft wurden Szenen der Game of Thrones – Serie gedreht. Auch Belfast und die Ostküste halten Highlights für uns bereit, nicht zuletzt die Übernachtung im irischen Kulturzentrum Ti Chulainn im Süden Nordirlands inmitten einer uralten Landschaft, die von längst erloschenen Vulkanen geprägt ist. Wir gehen es gemütlich an und nehmen uns Zeit für das ein oder andere Pint in den vielen Pubs. Bei spontanen Musik-Sessions, aber auch bei alltäglichen Begegnungen, lernen wir die irische Lebensart kennen.

Irland

10 Tage

Termine 2020

03.-12. Mai
14.-23. Mai
14.-23. Juni
23. Juli-1. Aug
24. Sept-3. Okt

Weitere Reisen von März bis Oktober auf Anfrage

Im kleinen Kreis

4 – 8 Teilnehmer/innen

1450,- €

pro Person im DZ

Rundreise

mit Besichtigungen, Gesprächen, Spaziergängen und kleinen Wanderungen (1-2 Stunden), Pub- und Restaurantbesuche, viel individueller Spielraum

Übernachtung in kleinen Hotels oder B&Bs: 1 Nacht in Dublin, 3 Nächte in Derry, 1 Nacht in Ballycastle oder Umgebung, 3 Nächte in Belfast, 1 Nacht in Mullaghbane

Im Preis enthalten

Deutschsprachige Reise(beg)leiterin
Transporte im Reiseland während der Reise
9 Nächte im Hotel oder B&B, DZ mit Bad
9 Mal Frühstück
2 gemeinsame Abendessen
Alle Eintrittsgebühren, Kosten für Führungen, Whiskeytour mit Verkostung in einer Destillerie

Nicht enthalten

Einzelzimmer: + 150,- €
Flug (ca. 100-250,- €): wir buchen gerne für Sie

Buchen Sie per E-Mail oder rufen Sie uns an:

Reiseleiterin

Dr. Uschi Grandel lebt in Schierling bei Regensburg. Die Geschäftsführerin der Partizan Travel GmbH (beg)leitet Reisen nach Irland, Nordirland, ins Baskenland und nach Schottland. Sie ist auch im Vorfeld Ihre Ansprechpartnerin für unsere Reisen. Kontakt: über Partizan Travel oder uschigrandel.de

Reisebeschreibung

Wir schicken Ihnen auch gerne einen Prospekt per Post oder ein PDF per E-Mail.

1.-2. Tag: Dublin

Unsere Reiseleiterin holt uns vom Dubliner Flughafen ab. Das Hotel liegt in zentraler Lage. Zu Fuß sind es etwa 15 Minuten in das Künstler- und Kneipenviertel Templebar. Wir genießen das Flair der Pubs mit ihrer traditionellen Musik. Unser erstes Pint in Irland!

The City that Fought an Empire – Die Stadt, die einer Weltmacht die Stirn bot

Am nächsten Morgen machen wir einen Spaziergang durch die Dubliner Innenstadt. Überall sto­ßen wir auf irische Geschich­te. Dublin war das Zentrum des Osteraufstands von 1916 gegen die britische Kolonialmacht. Aber wir lernen Dublin auch als moderne und offene Metropole kennen. Am Nachmittag geht es weiter in den Nordwesten Irlands, eine Gegend, die für die rauhe Schön­heit ihres Hochlands und ihrer Atlantikküste berühmt ist. Irische Musiktraditionen sind hier le­ben­­­dig und in vielen kleinen Dörfern ist die irische Sprache Gälisch noch im Alltag präsent. Unser Ziel ist Derry. In der zweitgrößten Stadt Nordirlands bleiben wir die nächsten drei Nächte.

2.-5. Tag: Der Nordwesten Irlands: Derry und Donegal

Derry ist eine gemütliche Stadt mit guten Restaurants, einem Künstlerviertel, netten Pubs und einer historischen Stadtmauer. Die Stadt erlangte weltweit traurige Berühmtheit durch „Bloody Sunday“, den Blutsonntag im Januar 1972, an dem das britische Militär 14 unbewaffnete Teilnehmer einer Demonstration erschoss. Mit dem Lied „Sunday, Bloody Sunday“ hat die irische Band U2 den Opfern ein Denkmal gesetzt. Die Stadt steht heutzutage für beispielhafte Versöhnungsinitiativen. Während der 1-stündigen„Bogside History Tour“ erzählen Angehörige ihre Geschichte. Unsere Ausflüge gehen in die irische Provinz Donegal, an die Küste der Halbinsel Inishowen und ins wilde Hochland des Glenveagh National Park. Schon kurz hinter Derry überqueren wir die Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland. Heutzutage ist diese Grenze unsichtbar. Der Friedensprozess der letzten zwanzig Jahre hat sie de facto zum Verschwinden gebracht. Aber viele Menschen auf beiden Seiten der Grenze sind in Sorge über die Veränderungen, die der Brexit bringen könnte. Wir werden Gelegenheit haben, mit Einheimischen dazu ins Gespräch zu kommen.

5.-6. Tag: Bushmills und der Pfad des Riesen

Wir folgen dem Wild Atlantic Way an die Nordküste Irlands. Über 40 km erstreckt sich eine großartige Küstenlandschaft, für die wir uns mit mehreren Stopps und kleinen Wanderungen Zeit nehmen. Das Städtchen Bushmills, unser heutiges Ziel, beherbergt die älteste Whiskeydestillerie der Insel, die wir uns auf einer geführten Tour mit Kostprobe etwas näher ansehen. Nicht weit von hier geht es zum Giant’s Causeway, dem Pfad des Riesen, einem Weltkulturerbe der UNESCO. Der Sage nach hat der Riese Finn Mac Cool dort riesige Basaltstelen aufgetürmt. Am nächsten Tag fahren wir an der Küste entlang nach Süden. Der kleine Hafen von Ballintoy diente der Serie „Game of Thrones“ als Kulisse, weitere Drehorte werden uns in den Glens of Antrim begegnen. Die Täler an der Ostküste werden wegen ihrer Schönheit in vielen traditionellen Liedern besungen.

6.-8. Tag: Belfast

Die nächsten beiden Nächte sind wir in Belfast untergebracht. In der Innenstadt gibt es eine lebendige Pub- und Musikszene. Das Titanic-Viertel erinnert an den Bau der Titanic zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Von hier aus lief sie zu ihrer tragischen Jungfernfahrt aus. Das irische Stadtviertel West Belfast ist bekannt durch seine Wandmalereien und die Trennwände zum pro-britischen Nachbarviertel. Weniger bekannt sind die lebendige, progressive Diskussionskultur und die vielfältigen politischen, sozialen und kulturellen Aktivitäten, die das Viertel prägen. Beim gemeinsamen Abend­essen in einem irischen Restaurant im Herzen von West Belfast lernen wir auch die gute Küche kennen.

8.-10. Tag: South Armagh und Tí Chulainn

Die letzten Tage verbringen wir inmitten des Ring of Gullion, einer Gegend, in der sich eine Vielzahl kleiner längst erloschener Vulkane um den Hauptberg Slieve Gullion gruppiert. Diese Hügellandschaft in South Armagh ist wie geschaffen für das Aufspüren alter Geschichten und Sagen. Seit Jahrhunder­ten ist die Gegend das spirituelle Zentrum Irlands. Wir erleben eine Landschaft, in der sich kleine Ortschaften und Viehweiden in eine malerische und wilde Berglandschaft einfügen. Mit einem Zeitzeu­­­gen erkunden wir die Geschichte dieser inneririschen Grenzregion. Abends geniessen wir irische Mu­sik im Pub, nur ein paar Schritte von unserem Quartier entfernt.

10. Tag: Flughafen Dublin

Schon sind wir am En­de unserer Reise angekommen. Ein letztes gemeinsames Frühstück, dann machen wir uns auf den Weg zum Flughafen. Vielleicht heisst es ja „slán go fóill – bis bald“!

Highlights

Intensives Erleben in einer kleinen Gruppe

Pubs und traditionelle Musik

Gespräche mit Zeitzeugen

Wandmalereien in Belfast

Atemberaubende Landschaft

Dublin

Stationen unserer Reise
Belfast: in und um Kelly’s Cellar ist immer viel los
Ulster Wanderweg entlang der Küste im Norden
Der kleine Hafen von Ballintoy ist einer der Drehorte der Serie Game of Thrones